Website Kosten: Was kostet die Erstellung einer Website mit WordPress?

WordPress ist heutzutage eines der beliebtesten Tools für die Erstellung einer Website. Es mag zwar als einfache Blogging-Plattform begonnen haben, so hat es sich in den letzten Jahrzehnten zu einem vollwertigen CMS (Content-Management-System) entwickelt.

Selbst große Unternehmen, wie das Weiße Haus, die New York Times, Daimler, die Tagesschau oder der Blog von Xing sind auf WordPress Basis erstellt worden. Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs. Laut buildwith sind aktuell fast 35 Millionen Websites mit WordPress live! Weltweit! 

Doch mit welchen Website Kosten musst du für deine Business Website rechnen und wie viel kann die Erstellung einer Website mit WordPress am Ende kosten? Auf diese Fragen, die mich immer wieder aus meiner Community erreichen, möchte ich in diesem Blogartikel ausführlicher eingehen.

Warum WordPress.org nicht wirklich kostenlos ist!

Die Gründungsfirma Automattic gibt auf ihrer Website wordpress.org an, dass sie ihre Software komplett open source und somit kostenfrei anbietet. Dies ist, technisch gesehen, so auch völlig korrekt.

Doch eine zu 100% kostenfreie Website für dein Business wirst du nirgends erstellen können. Weder mit einem Baukasten-Anbieter, noch mit einer der beiden WordPress Versionen. Jedenfalls dann nicht, wenn du für dein Unternehmen oder deine Selbstständigkeit eine vollfunktionsfähige Website haben willst, die rund um die Uhr für dich arbeitet.

[Banner Website Konzept Workbook]

In diesem Fall benötigst du einige zusätzliche Funktionen und Sachen, bei denen zusätzliche Website Kosten anfallen. Diese lassen sich in folgende Kategorien einteilen:

  • Webhosting & Domain
  • WordPress Themes
  • WordPress Plugins
  • Deine Zeit

In diesem Artikel zeige ich dir auf, mit welchen Website Kosten du für deine Business Website ungefähr rechnen musst.

Kosten für Webhosting & Domain (7€ – 500€ pro Monat)

Eine der ersten und mit am wichtigsten Entscheidungen, die du bei der Erstellung deiner Website treffen musst, ist die Wahl des Webhosting Anbieters und der Name der Domain. Gerade mit der Wahl des Webhosting Anbieters triffst du unter anderem die Entscheidung, wie gut die Performance deiner Website sein wird.

Ein vernünftiges Webhosting Paket beginnt in der Regel bei 7-10 Euro pro Monat inklusive einiger Domains. Willst du die beste Performance für deine Website, kannst du bei vielen Hosting Anbietern auch gleich einen (oder mehrere) Server mieten. Hier werden auch gut und gerne mal Preise von bis zu 500 Euro oder mehr abgerufen, pro Monat!

Solltest du einen Webspace ohne Domain haben, beginnen die Kosten für Domains bei etwa 12 Euro pro Jahr.

Merke dir am besten: Je preiswerter der Anbieter für das Hosting ist, desto schlechter ist auch die Leistung. Meine TOP Empfehlung für dein Webhosting sind die Pakete von All-Inkl.com(*).

Kosten für Themes (0€ – 50.000€)

Eine weitere Kategorie für deine Website Kosten sind WordPress Themes. WordPress und die Community der WordPress Entwickler stellen dir bereits in der Themebibliothek im WordPress Backend hunderte kostenloser Themes zur Verfügung. Ideal für Anfänger, die erst einmal in WordPress reinschnuppern wollen – für professionelle Business-Websites fehlen jedoch oft notwendige Funktionen.

Bei vielen der kostenlosen WordPress Themes hast du zudem die Möglichkeit zum späteren Zeitpunkt die Pro- bzw- Premium-Version zu erwerben. Die Preise und der Rhythmus der Zahlung sind bei jedem Entwickler unterschiedlich und liegen meistens irgendwo zwischen 39€ und 299€. Bei einigen leistest du eine Einmalzahlung, bei anderen Entwicklern fallen jährliche Kosten an, dafür erhältst du regelmäßig Updates eingespielt.

Neben der Theme-Bibliothek im WordPress Backend kannst du Themes, sowie fertige Templates für dein Theme auf diversen Online Marktplätzen finden. Einige Beispiele sind z. B. Template Monster, Envato Market oder Mojo Marketplace.

Auch direkt bei den Entwicklern, z. B. ElegantThemes von Divi, kannst du Themes und passende Templates erwerben.

Wenn dir von all diesen WordPress Themes so überhaupt gar nichts zusagt und du eher gefrustet bist, besteht noch die mit am Abstand teuerste Möglichkeit: Du kannst einen WordPress Entwickler damit beauftragen, dir ein eigenes Theme zu programmieren. Deine Website Kosten können sich hierbei um eine stolze Summe von bis zu 50.000 Euro erhöhen, abhängig davon, wen du beauftragst und wie umfangreich die Funktionen deines individuellen Themes sind.

Meine persönlichen Favoriten für WordPress Themes sind:

  • Divi von ElegantThemes
  • Astra (0$ – 699$ einmalig oder ab 49$ jährlich)
  • GeneratePress (0$ – 249$ einmalig oder 59$ jährlich)

Kosten für Plugins (0€ – 50.000€)

Plugins sind Erweiterungen für deine WordPress Website und auch diese können sich stark auf deine Website Kosten auswirken. Doch jetzt nicht in Panik verfallen, denn ich durchaus eine gute Nachricht: Bei einigen Plugins reicht gerade am Anfang auch definitiv die kostenfreie Version aus.

Die Preise für ein Premium Plugin liegen in der Regel, ähnlich wie bei den Themes, zwischen 49 und 249 Euro und können entweder aus einer einmaligen Zahlung oder einem regelmäßigen Abo auf Monats- oder Jahresbasis beglichen werden.

Hier eine Übersicht ‚meiner‘ Plugins, die ich auf so gut wie allen Websites installiert habe:

  • RankMath (0$ – 59$ pro Jahr)
  • Real Cookie Banner (0€ – 49€ pro Jahr)
  • Imagify (0$-49/99$ pro Jahr bzw. 4,99/9,99$ pro Monat)
  • Updraftplus (0$ – 70$ pro Jahr)
  • WP Rocket (49$ pro Jahr)
  • Elementor Pro (49$ pro Jahr)

Alleine in der WordPress Plugin-Bibliothek findest du tausende von Plugins. Ähnlich wie bei den Themes gibt es auch für Plugins verschiedene Marktplätze, wie z. B. envato. Und auch hier hast du, solltest du einmal kein passendes Plugin für dein Vorhaben finden, die Möglichkeit, die teuerste Variante zu wählen: Du kannst dir ganz nach eigenen Vorstellungen ein eigenes Plugin programmieren lassen. Je nach Umfang und Programmierer können auch hier Summen von bis zu 50.000 Euro auf deine Website Kosten aufschlagen.

Deine Zeit

Wie viel ist dir deine Zeit wert? Was für deinen Stundensatz rufst du in deinem eigenen Business ab? Eine gute Frage, die du dir stellen solltest, BEVOR du dich voller Motivation mit der Erstellung deiner eigenen WordPress Website beginnst.

Vielleicht gehst du davon aus, dass die Erstellung deiner Website kostenfrei ist, wenn du alles selber umsetzt. Doch in den 20, 40 oder gar 80 Stunden, die du mit der Erstellung deiner Website verbringst, wie viel Umsatz könntest du in dieser Zeit generieren, in dem du deinen eigenen Kund:innen helfen oder über Marketing-Aktivitäten neue Kunden für dein Business gewinnst, während eine Expertin für dich die Erstellung deiner Website übernimmt?

Fazit zu den Website Kosten:

Was kommt denn jetzt unter’m Strich an Website Kosten für deine Unternehmenswebsite zusammen? Du kannst dir deine Business Website locker mit maximal 10 Euro pro Monat für einen Hosting Anbieter und der Nutzung von kostenfreien Themes & Plugins auf einem sehr günstigen und einfachen Level halten. Langfristig wirst du mit diesem Setup jedoch an deine Grenzen stoßen.

Mit einem Premium Theme und den oben erwähnten Plugins werden sich deine Website Kosten irgendwo zwischen 200 und 700 Euro pro Jahr einpendeln, abhängig davon welches Premium Theme und welche Plugins du für deine Website verwenden willst.

Bonus Tipp: Solltest du planen mehrere Websites mit WordPress zu erstellen, lohnt es sich bei den Premium Angeboten der Entwickler in der Regel die Pakete für mehrere Websites zu erwerben.

Willst du deine Website von einem Profi erstellen lassen, kommen zu den genannten Website Kosten noch die Kosten für den Webdesigner on top.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Aktualisierung am:
Dezember 14, 2022

Erstelle in 5 einfachen Schritten den kompletten Fahrplan für deine Website

Teile diesen Beitrag mit deiner Community auf

Weitere spannende Inhalte

Consent Management Platform von Real Cookie Banner