Wie viel sollte eine gute Website kosten? Ein Leitfaden fĂŒr SelbststĂ€ndige und Coaches

Bild von einem Laptop auf einem Schreibtisch im Hintergrund. DarĂŒber der Titel "Wie viel sollte eine Website kosten?"
Facebook
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Telegram

Inhaltsverzeichnis

Hallo liebe SelbststĂ€ndige, Coaches, Trainer und Speakerinnen da draußen! 🌟 Ich hoffe, ihr seid so begeistert wie ich, wenn es darum geht, euer Business auf das nĂ€chste Level zu heben. Ihr wisst ja, der erste Eindruck zĂ€hlt. Und im digitalen Zeitalter beginnt dieser Eindruck oft mit eurer Website. Bevor wir uns in die Details stĂŒrzen, macht euch eine Tasse Tee oder Kaffee und setzt euch gemĂŒtlich hin. Wir reden heute ĂŒber ein Thema, das uns alle angeht: Wie viel sollte eine gute Website eigentlich kosten?

Jetzt mal Hand aufs Herz: Habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt, warum die Preise fĂŒr Webdesign so unterschiedlich sind? Ein Anbieter verlangt 500 Euro, der nĂ€chste 5.000 Euro. Was steckt dahinter? Keine Sorge, heute lĂŒften wir das Geheimnis und nehmen die Kosten fĂŒr eine erstklassige Website unter die Lupe.

Wir alle wissen, dass eine großartige Website mehr als nur ein „nettes Extra“ ist; sie ist ein absolutes Muss fĂŒr jedes erfolgreiche Business. Sie ist eure Visitenkarte, euer Schaufenster und oftmals der erste Kontaktpunkt fĂŒr potenzielle Kunden. Und genau deshalb sollten wir diesem Thema die Aufmerksamkeit schenken, die es verdient. Ich bin seit vielen Jahren in dieser Branche tĂ€tig und eines ist klar: Ein tieferes VerstĂ€ndnis fĂŒr die Kosten einer professionellen Website ist entscheidend fĂŒr euren nachhaltigen GeschĂ€ftserfolg.

Heute werden wir uns damit beschÀftigen, was eine gute Website ausmacht und welche Faktoren die Kosten beeinflussen. Wir schauen uns verschiedene Preisspannen an, gehen auf versteckte Fallstricke ein und geben euch Tipps, wie ihr das Beste aus eurem Budget herausholen könnt.

Also, freut euch auf eine spannende Reise durch die wunderbare Welt des Webdesigns. Ich verspreche euch, es wird sowohl erhellend als auch ermutigend sein. Und das Beste daran? Ihr werdet am Ende dieses Beitrags nicht nur eine klare Vorstellung davon haben, was eure Traum-Website kosten sollte, sondern auch die Sicherheit, die richtige Entscheidung fĂŒr euer Business treffen zu können.

Lasst uns also gemeinsam diesen aufregenden Pfad beschreiten und euer Business mit einer grandiosen Website zum Strahlen bringen. Seid ihr bereit? Dann auf geht’s! 🚀

Warum eine gute Website wichtig ist

Und weiter geht’s, liebe Business-Powerfrauen! 🌈 Schön, dass ihr noch da seid. Jetzt, da wir alle wissen, wie wichtig das Budget ist, wollen wir uns anschauen, warum eine großartige Website ĂŒberhaupt unverzichtbar fĂŒr euer Business ist. Ich sage euch, das ist kein Thema zum Überfliegen; es ist der Stoff, aus dem digitale TrĂ€ume sind!

Lasst mich euch eine einfache Frage stellen: WĂŒrdet ihr eine Boutique betreten, die schlecht beleuchtet ist, wo die Kleidung in den Ecken liegt und nichts ins Auge fĂ€llt? Wahrscheinlich nicht, oder? Ähnlich verhĂ€lt es sich mit eurer Website. Wenn sie unprofessionell aussieht oder schwer zu navigieren ist, klicken die Leute einfach weg. Und ratet mal, wo sie dann landen? Genau, bei eurer Konkurrenz!

Jetzt wird’s persönlich: Ich erinnere mich an meine ersten Tage in der Webdesign-Welt, als ich dachte, eine einfache HTML-Seite wĂŒrde reichen. Oh, wie naiv ich war! Schnell habe ich begriffen, dass Webdesign keine einmalige Sache ist, sondern eine stĂ€ndige Reise. Es geht nicht nur um hĂŒbsche Bilder und coole Schriftarten, sondern um das Gesamterlebnis. Und dieses Erlebnis beginnt und endet mit eurer Website.

Ihr fragt euch sicher: „Was bringt mir das konkret?“ Gute Frage! Eine erstklassige Website kann euer Business komplett umkrempeln. Sie sorgt fĂŒr mehr Sichtbarkeit, höheres Vertrauen und, ja, letztendlich auch fĂŒr mehr Umsatz. Nicht zu vergessen: Eine gute Website erleichtert euch das Leben! Automatisierte Buchungen, integrierte Blogs, Online-Shops – die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Ich sage euch, das ist wie Magie! 🌟

Aber warten wir mal kurz! Was, wenn ich euch sage, dass eure Website tatsĂ€chlich der beste VerkĂ€ufer sein könnte, den ihr jemals haben werdet? Rund um die Uhr arbeitet er, nie mĂŒde, immer freundlich. Ein effizienter, nie schlafender Verkaufsprofi. Ist das nicht der Traum eines jeden SelbststĂ€ndigen?

Kurzum: Eine gute Website ist wie ein Schweizer Taschenmesser fĂŒr euer Business. Sie kann informieren, ĂŒberzeugen, verkaufen und die Beziehung zu euren Kunden pflegen. Wer möchte das nicht?

Euch begeistert die Vorstellung einer All-in-One-Lösung fĂŒr euer Business? Dann bleibt dran, denn wir kratzen gerade erst an der OberflĂ€che. Im nĂ€chsten Abschnitt werden wir die verschiedenen Faktoren beleuchten, die in die Kosten einer Website einfließen. Ja, es wird spannend!

Seid ihr genauso aufgeregt wie ich? Dann schnallt euch an, denn jetzt geht’s richtig los! 🚀

Faktoren, die die Website Kosten beeinflussen

MĂ€dels, macht euch bereit fĂŒr das nĂ€chste Kapitel unserer digitalen Odyssee! 🌠 Habt ihr euch je gefragt, warum die Preise fĂŒr Websites so unterschiedlich sein können? Mal ehrlich, es ist wie beim Schuhkauf: Ihr könnt euch fĂŒr die schicken, aber unbequemen High Heels entscheiden oder fĂŒr die stylischen, bequemen und langlebigen Designer-Stiefeletten. Also, was macht den Preisunterschied aus? Setzt euch hin, schnappt euch einen Kaffee oder Tee und finden wir es gemeinsam heraus!

Design

Erster Stopp: Design! Manche von uns sind mit dem Auge fĂŒr Design geboren, andere eher nicht. Kein Problem, dafĂŒr gibt’s ja Profis wie mich. 😉 Ein individuelles Design ist oft teurer als ein Standard-Template, aber hey, eure Marke ist einzigartig und sollte das auch ausstrahlen. Ein individualisiertes Design hebt euch von der Konkurrenz ab und zeigt euren Kunden, dass ihr es ernst meint. Also, investiert in euer Design, es lohnt sich!

FunktionalitÀt und Features

NĂ€chster Halt: FunktionalitĂ€t! Braucht ihr einen Online-Shop, Buchungssysteme, Anmeldeformulare fĂŒr Newsletter und vieles mehr? Je mehr Schnickschnack, desto höher die Kosten. Aber bedenkt: Diese Features können euer Leben vereinfachen und eure Conversion-Rate steigern. Manchmal muss man einfach investieren, um zu gewinnen.

SEO-Optimierung

Jetzt wird’s nerdig, aber auf eine coole Art und Weise! SEO steht fĂŒr Suchmaschinenoptimierung. Ihr könnt die schönste Website der Welt haben, aber was bringt das, wenn sie keiner findet? Ein bisschen SEO-Magie kann euch auf die erste Seite von Google bringen und euren Traffic in die Höhe schnellen lassen. Und das ist jede Investition wert!

Content-Erstellung

Geschichten erzĂ€hlen, das können wir alle. Aber die richtigen Worte fĂŒr eure Website zu finden, ist eine Kunst fĂŒr sich. Professioneller Content ist nicht nur informativ, sondern auch inspirierend und motivierend. Und wenn ihr das selbst nicht könnt, solltet ihr ĂŒberlegen, jemanden dafĂŒr zu bezahlen.

Technischer Support und Wartung

Last but not least, meine Lieben! Technischer Support und Wartung sind wie der Kundenservice in einem 5-Sterne-Hotel – unsichtbar, aber absolut notwendig. Sicherheitsupdates, Bugfixes und kleine Verbesserungen sind das A und O fĂŒr die Langlebigkeit eurer Website.

Ich hoffe, jetzt wird euch klar, warum die Preise fĂŒr Websites so unterschiedlich sind. Aber keine Sorge, es ist nicht alles Gold, was glĂ€nzt, und teuer muss nicht immer besser sein. Der Trick ist, die richtigen Entscheidungen fĂŒr euer spezielles Business zu treffen.

Also, Ladies, atmet tief durch! Wir haben gerade einen weiteren wichtigen Meilenstein auf unserer Reise zum ultimativen Web-Erfolg erreicht. Seid ihr genauso begeistert wie ich? Dann lasst uns weitermachen!

Durchschnittliche Preisspannen

Willkommen zurĂŒck, ihr fantastischen Unternehmerinnen! Jetzt, da wir die mysteriösen Faktoren hinter den Preisen entschlĂŒsselt haben, wird es Zeit fĂŒr die nĂ€chste große Frage: Wie viel muss man fĂŒr all das Schöne und NĂŒtzliche eigentlich ausgeben? Wenn eure Herzen jetzt schneller schlagen und die Portemonnaies schon zittern, keine Sorge! Wir gehen durch die durchschnittlichen Preisspannen fĂŒr Websites, sodass ihr am Ende wisst, was Sache ist. Kaffee oder Tee zur Hand? Dann kann’s losgehen! ☕

Die Einsteiger-Website (Low-Budget)

Also, fangen wir mal klein an. Ihr seid gerade erst gestartet oder wollt einfach nur online prĂ€sent sein? Da reden wir von einer Investition zwischen 500 und 1.500 Euro. Das deckt normalerweise eine einfache, aber professionell gestaltete Website ab, die euch eine digitale Visitenkarte bietet. Aber hey, denkt daran, in dieser Preisklasse gibt’s oft keine Extras wie ein Buchungssystem oder ausgefeilte SEO-Strategien.

Die Mittelklasse (Moderates Budget)

Jetzt wird’s interessanter. Ihr habt eure ersten Erfolge gefeiert und wollt mehr? Herzlichen GlĂŒckwunsch, Ladies! 🎉 In der Mittelklasse, also zwischen 2.000 und 5.000 Euro, bekommt ihr schon deutlich mehr fĂŒr euer Geld. Neben einem individuellen Design könnt ihr auch auf Features wie einen Blog, eine Galerie oder sogar einen kleinen Online-Shop hoffen. Und etwas SEO-Magie ist oft auch schon mit dabei!

Die Luxusklasse (High-End)

Eure GeschĂ€fte laufen wie geschmiert und ihr seid bereit, den Turbo einzulegen? Hier sprechen wir von Preisen ab 5.000 Euro und aufwĂ€rts, je nachdem, wie extravagant eure WĂŒnsche sind. Luxusklasse bedeutet auch Luxus-Features: hochgradig personalisiertes Design, ausgefeilte SEO-Strategien, schneller und zuverlĂ€ssiger technischer Support, automatisierte Systeme – ihr nennt es, ihr bekommt es!

Monatliche Kosten

Jetzt zum kleinen, aber feinen Kleingedruckten: Vergesst die monatlichen Kosten nicht! FĂŒr Hosting, Domains und fortlaufende Wartung können je nach Bedarf 20 bis 100 Euro pro Monat anfallen.

Ladies, ich hoffe, ihr habt jetzt ein besseres GefĂŒhl dafĂŒr, was eure Traum-Website kosten kann und sollte. Ihr seid die Königinnen eurer eigenen Entscheidungen, und mit dem Wissen, das ihr jetzt habt, könnt ihr euer Budget weise investieren und damit euer Business auf das nĂ€chste Level heben!

Stellt die PartyhĂŒte auf und stoßt an, wir sind wieder ein StĂŒck weiter auf unserer wundervollen Reise durch das Universum der Websites! đŸ„ł Bleibt dran, denn als nĂ€chstes tauchen wir ein in die Welt der versteckten Kosten und wie ihr sie vermeiden könnt.

Und damit schließen wir den Abschnitt ĂŒber die durchschnittlichen Preisspannen ab. Ich hoffe, ihr fĂŒhlt euch nun gewappnet und inspiriert fĂŒr die nĂ€chsten Schritte.

Fallstricke vermeiden

Bevor ihr eure Kreditkarten zĂŒckt und euch ins nĂ€chste Webdesign-Abenteuer stĂŒrzt, gilt es, eine wichtige Station auf unserer Reise anzusteuern: die versteckten Fallstricke. Ja, ihr habt richtig gehört! Auch im glamourösen Webdesign-Universum gibt es schwarze Löcher, die man besser umfliegt. Schnappt euch einen Snack und ein GetrĂ€nk, denn jetzt wird’s spannend!

Das zu gute Angebot

Beginnen wir mit dem berĂŒhmten „zu guten Angebot“. Ihr kennt das sicher: Jemand bietet euch eine komplett funktionierende Website fĂŒr 300 Euro an. Klingt verlockend, oder? Aber Vorsicht! Oft stecken da keine langfristigen Support- oder AktualisierungsplĂ€ne dahinter. Und glaubt mir, ein veraltetes oder unsicheres System kann euch am Ende viel mehr kosten.

Fehlende Skalierbarkeit

Ihr habt große TrĂ€ume und PlĂ€ne? Dann stellt sicher, dass eure Website mit euch wachsen kann. Ein einfaches Template mag am Anfang reichen, aber was ist, wenn ihr spĂ€ter einen Online-Shop oder Buchungssysteme integrieren wollt? Achtet darauf, dass eure Website skalierbar ist, damit ihr nicht spĂ€ter alles umkrempeln mĂŒsst.

Mangelnde SEO-Optimierung

Wir haben es schon angesprochen: Ohne SEO geht heute fast nichts mehr. Einige Anbieter verzichten darauf, um die Kosten zu senken. Aber was bringt euch die schönste Website, wenn sie niemand findet? Genau, nicht viel!

Versteckte Kosten

Seid wachsam bei den versteckten Kosten. Manchmal ist das Hosting nicht im Preis enthalten oder es gibt zusĂ€tzliche GebĂŒhren fĂŒr kleine Änderungen. Lest die VertrĂ€ge also sorgfĂ€ltig und stellt die richtigen Fragen.

Keine klare Vertragsstruktur

Und da sind wir beim nĂ€chsten Punkt: dem Vertrag. Achtet darauf, dass alles schwarz auf weiß steht, von den Features bis zur Wartung und zum Support. Ein mĂŒndliches „Ja, das machen wir schon“ ist nett, aber im Ernstfall habt ihr davon nichts in der Hand.

Kurzfristige Lösungen

Zum Abschluss noch ein persönlicher Tipp von mir: Denkt langfristig! Eine Website ist keine einmalige Angelegenheit, sondern sollte Teil eurer langfristigen Business-Strategie sein. Investiert also in QualitĂ€t und Partnerschaften, die euch ĂŒber die Jahre begleiten können.

So, meine Lieben, ich hoffe, ich konnte euch einige Fallstricke aufzeigen und wie ihr sie elegant umschiffen könnt. Denn eines ist klar: In diesem digitalen Dschungel wollen wir alle nur eines – glĂ€nzen, wachsen und erfolgreich sein!

Also, Ladies, schnallt euch an! Unser nĂ€chster Halt ist die magische Welt des Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnisses. Ich kann es kaum erwarten und hoffe, ihr seid genauso begeistert wie ich! 🚀

Preis-Leistung richtig einschÀtzen

Wir haben viel ĂŒber Preisspannen, versteckte Fallstricke und das ganze Drum und Dran gelernt. Aber wie könnt ihr jetzt das beste Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis fĂŒr eure Traum-Website finden? Das ist die Million-Dollar-Frage! Na gut, hoffentlich keine Million, aber ihr wisst, was ich meine. 😄

1. Was ist euch wichtig?

ZunĂ€chst einmal: Was ist euch wirklich wichtig? Braucht ihr einen Blog? Ein Buchungssystem? Ein Online-Shop? Legt eure PrioritĂ€ten fest, damit ihr wisst, wo ihr investieren solltet. Ihr könnt nicht alles haben (es sei denn, ihr habt ein unendliches Budget, und in dem Fall: bitte anrufen! 😆), aber ihr könnt kluge Entscheidungen treffen.

2. Vergleichen, vergleichen, vergleichen!

Der zweite Schritt ist natĂŒrlich der Vergleich. Holt euch Angebote ein, schaut euch Portfolios an und lest Kundenbewertungen. Ihr wĂŒrdet ja auch nicht das erste Paar Schuhe kaufen, das euch begegnet, oder?

3. Langfristige Partnerschaft

Überlegt, ob der Anbieter eine langfristige Partnerschaft anbietet. Gibt es Support-PlĂ€ne? Aktualisierungspakete? Das sind die Extras, die oft ĂŒbersehen werden, aber Gold wert sind. Und vergesst nicht: Guter Service hat seinen Preis, aber er zahlt sich langfristig aus!

4. Fragt nach!

Scheut euch nicht, Fragen zu stellen. Wie sieht es mit der Wartung aus? Was passiert, wenn die Website down geht? Das sind die Details, die ihr klÀren solltet, bevor ihr den Vertrag unterschreibt.

5. ÜberprĂŒft den Vertrag

Ja, ich weiß, VertrĂ€ge sind langweilig. Aber sie sind auch wichtig. Stellt sicher, dass alle eure Anforderungen schriftlich festgehalten sind. Und wenn ihr euch unsicher seid, holt euch juristischen Rat.

Meine lieben Powerfrauen, wenn ihr diese Schritte befolgt, seid ihr auf dem besten Weg, eine informierte und kluge Entscheidung zu treffen. Ihr werdet in der Lage sein, eine Website zu finden, die nicht nur wunderschön, sondern auch funktional und preiswert ist. Und das ist doch, was wir alle wollen, oder?

Also, legt den Champagner auf Eis, denn wir nÀhern uns dem Ende unserer fantastischen Reise durch die Welt der Websites. Aber keine Sorge, das Abenteuer ist noch nicht vorbei. Wir haben noch viel zu besprechen, und ich kann es kaum erwarten, weiterhin all diese Geheimnisse mit euch zu teilen.

Lasst die Korken knallen, Ladies! Wir haben gerade einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zum ultimativen Web-Erfolg gemacht. Ich bin so stolz auf uns alle! đŸ„ł


Ich hoffe, ihr fĂŒhlt euch nun besser gerĂŒstet, das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis richtig einzuschĂ€tzen.

Budgetierung und Finanzierung

Ja, wir sind am Ende unserer unglaublichen Reise angekommen, aber haltet die HĂŒte fest, denn wir haben das Beste zum Schluss aufgehoben. Wenn es darum geht, eure Traum-Website Wirklichkeit werden zu lassen, könnt ihr nicht einfach mit dem Zauberstab wedeln (obwohl das ziemlich cool wĂ€re, oder?). Nein, wir mĂŒssen ĂŒber Budgets und Finanzierung sprechen. Hört sich nach Hausaufgaben an? Keine Sorge, ich verspreche, es wird spaßig!

Budget erstellen

Zuerst das Budget. Bevor ihr euch Hals ĂŒber Kopf in ein Webdesign-Projekt stĂŒrzt, setzt euch hin und kalkuliert die Kosten. Was könnt ihr euch leisten? Und vor allem: Was wollt ihr euch leisten? Ein Budget gibt euch nicht nur finanzielle Sicherheit, sondern auch Verhandlungsmacht. Wenn ihr wisst, was ihr ausgeben könnt, könnt ihr bessere Entscheidungen treffen. Ein bisschen Vorbereitung kann also nicht schaden!

Finanzierungsoptionen

Jetzt zu den Finanzierungsoptionen. Nicht jeder hat ein prall gefĂŒlltes Sparschwein (und wenn doch, teilt ihr dann ein bisschen mit uns anderen? 😄). Wenn das Budget knapp ist, gibt es immer noch Möglichkeiten. Einige Webdesigner bieten Ratenzahlungen oder Abonnement-Modelle an. So könnt ihr die Kosten ĂŒber mehrere Monate strecken und habt gleichzeitig den Vorteil laufender Wartung und Updates.

Drittmittel und Förderungen

Habt ihr schon mal an Förderungen oder Drittmittel gedacht? Manchmal gibt es ZuschĂŒsse fĂŒr SelbststĂ€ndige oder kleine Unternehmen, die in ihre digitale Infrastruktur investieren wollen. Ein bisschen Recherche kann sich also lohnen!

RĂŒcklagen fĂŒr die Zukunft

Oh, und vergesst nicht die RĂŒcklagen fĂŒr zukĂŒnftige Verbesserungen und Updates. Ja, eine Website ist ein lebendiges Wesen, das Pflege und Aufmerksamkeit braucht. Also plant ein bisschen Puffer fĂŒr die Zukunft ein, damit ihr nicht von zusĂ€tzlichen Kosten ĂŒberrascht werdet.

Die Sache mit dem ROI

Last but not least, der Return on Investment, kurz ROI. Das mag jetzt wie Finanzkauderwelsch klingen, ist aber ein wichtiger Faktor. Eine gute Website sollte euch mehr einbringen, als sie kostet. Ob durch mehr Kunden, höhere Verkaufszahlen oder einfach eine stĂ€rkere MarkenprĂ€senz: Denkt an die langfristigen Vorteile, die eine Investition in eine großartige Website mit sich bringt.

Ich hoffe, ihr fĂŒhlt euch jetzt bereit, die finanzielle Seite eures Webdesign-Projekts in Angriff zu nehmen. Ihr seid die Meisterinnen eurer Finanzen und eurer Zukunft. Und wisst ihr was? Ich bin so stolz darauf, wie weit wir auf dieser Reise gekommen sind. Ihr seid alle fantastisch und ich bin begeistert, was die Zukunft fĂŒr euch bereithĂ€lt!

Stoßt mit mir an, Ladies! Wir haben das Ende unserer spannenden Reise erreicht, aber dies ist nur der Anfang von vielen weiteren Abenteuern. Ich freue mich schon darauf, mehr mit euch zu teilen. 🎉

Fazit

Hey ihr großartigen Business-Queens, wir sind am Ende unserer faszinierenden Reise durch die Welt der Websites angekommen. Was fĂŒr ein Abenteuer, oder? Wir haben gelernt, warum eine grandiose Website unverzichtbar ist, was sie kosten kann und wie wir Fallstricke vermeiden. Wir haben uns sogar mit dem etwas sperrigen Thema Budgetierung und Finanzierung auseinandergesetzt. Und wisst ihr was? Ihr habt jetzt alle Tools in der Hand, um euer eigenes Web-Imperium zu errichten! 🎉

Denkt daran, dass eine Website mehr als nur ein digitales Schaufenster ist; sie ist ein integraler Bestandteil eures Business. Sie reprÀsentiert euch, eure Marke und all die wunderbaren Dinge, die ihr in die Welt bringen könnt. Also investiert weise, plant sorgfÀltig und lasst eure Website strahlen.

Lasst uns also gemeinsam anstoßen: auf eure glĂ€nzende digitale Zukunft, auf Erfolg und natĂŒrlich auf all die fabelhaften Websites, die noch entstehen werden. Ich bin so stolz auf jede einzelne von euch und kann es kaum erwarten zu sehen, wie ihr eure digitalen TrĂ€ume verwirklicht!

Cheers, meine Lieben! Bis zum nĂ€chsten digitalen Rendezvous. đŸ„‚


🌟 Jetzt wird’s spannend, meine wundervollen Business-Queens! 🌟

Ihr seid begeistert von all den Möglichkeiten, die eine erstklassige Website euch bieten kann, wisst aber nicht, wo ihr anfangen sollt? Oder habt ihr vielleicht schon tausend Ideen, die nur darauf warten, digital zum Leben erweckt zu werden?

Ich habe eine fantastische Nachricht fĂŒr euch: Wie wĂ€re es mit einem kostenfreien ErstgesprĂ€ch von 30 Minuten, in dem wir eure Ideen, WĂŒnsche und Fragen besprechen können? Ja, ihr habt richtig gehört: 30 Minuten, in denen wir gemeinsam herausfinden, wie eure Traum-Website aussehen könnte – und das ganz unverbindlich!

Klickt einfach auf den untenstehenden Button und wÀhlt einen Termin, der euch passt. Ich freue mich schon riesig darauf, euch kennenzulernen und gemeinsam eure digitalen TrÀume wahr werden zu lassen!

👇👇👇

Jetzt kostenloses ErstgesprÀch vereinbaren!

👆👆👆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch mehr Input in den Themen Website & digitale Tools findest du bei meinen anderen KanÀlen:

Hostinganbieter meines Vertrauens

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner